Powered by

28.03.2017
Veronika Aigner hat perfektes Comeback mit zwei Titeln

Veronika Aigner gewinnt bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Hinterstoder (24.03 – 26.03.2017) zwei Mal Gold. Lest hier ihren Bericht:

Nach meiner Verletzung und der damit zwangsbedingten Pause ging es für mich erst vor einer Woche wieder zurück auf Schnee. Nur wenige Tage später standen in Hinterstoder bereits die Staatsmeisterschaften im Slalom und Riesentorlauf am Programm. Ich freute mich endlich wieder auf Skiern zu stehen und Rennen zu bestreiten.

Die Bedingungen waren dabei echt alles andere als einfach – da es nach hohen Temperaturen am Vortag in der Nacht Minusgrade hatte, präsentierte sich die Strecke so glatt wie ein Eislaufplatz. Neben der extrem steilen und eisigen Piste kam für uns Sehbehinderte noch eine ganz spezielle Herausforderung auf uns zu. Beim Runterfahren ratterte es so stark, dass ich meine Schwester Irmi über den Funk kaum noch hören konnte, da die Umgebungsgeräusche so laut waren.

Soviel zu den schwierigen Voraussetzungen, die Irmi und ich aber bravourös meistern konnten. Sowohl im Slalom als auch im Riesentorlauf waren wir auch heuer nicht zu schlagen und konnten uns erneut in beiden Disziplinen den Staatsmeistertitel sichern. Auch wenn ich noch nicht zu 100 Prozent fit bin, hat es trotzdem echt gut geklappt, da der Schuh als eine Art Stütze fungierte. Somit konnten wir die Chance nutzen und sind überglücklich die beiden Siege eingefahren zu haben.



<< zurück