SOCIAL FRIENDS Projekte 2017Laufe gemeinsam mit SOCIAL FRIENDS beim 20. Wachau Marathon. Jetzt anmelden!Lukas Müller unterstützt SOCIAL FRIENDSStarte dein eigenes Spendenprojekt zugunsten von SOCIAL FRIENDSDoppel-Weltmeister Andreas Prommegger unterstützt die Behindertensport-Initiative SOCIAL FRIENDSMarcel HirscherSocial Impact Award Sieg für Social Friends


UCI Weltcup Belgien 2016: Platz 3 im Zeitfahren, Platz 5 im Straßenrennen
27.05.2016 - Thomas Frühwirth - Thomas Frühwirth

Einzelzeitfahren, 20. Mai:
Auf der komplett flachen und windigen Strecke habe ich nicht unbedingt mit einem Podium gerechnet, da doch viele, von der komplett anwesenden Weltelite einiges an Muskelmasse mehr mitbringen. Aber Muskel müssen eben auch versorgt werden und so konnte ich trotzdem vorne mitreden. Die Topzeit setzte, wie letztes Wochenende beim Europacup in Köln, Vico Merklein (GER), vor Tom Davis (USA, + 12s ec). Ich hatte doch schon 35 Sekunden Rückstand. Da aber der 4. Platz weitere 40 sec von mir entfernt lag, war mein 3. Platz recht eindeutig. Damit ist die „Hasenjagd“ nach Rio sozusagen endgültig eröffnet. In Anbetracht meiner Leistungswerte, welche noch Luft nach oben haben, bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und es stimmt mich zuversichtlich für den weiteren Formaufbau.

Straßenrennen, 21. Mai:
Das war ein Rennen!!! Vom Start bin ich gut weg- und mitgekommen und habe mich eher am Ende der Gruppe orientiert. In der 2. Runde hat ein Athlet (zwei Positionen vor mir) bei der Rückenwindpassage ein kleines Loch aufgehen lassen, das hatte ich an der Stelle nicht erwartet, als ich es gemerkt habe, habe ich es bis zur Wende geschlossen. Wenig überraschend wurde nach der Wende attackiert, da ich schon etwas angesäuert war, konnte ich nicht mehr mitfahren. Da der Antritt von Vico Merklein unglaublich hart war, ging es vielen anderen Athleten gleich. Nach einem Kilometer habe ich Bosredon (FRA) eingesammelt und stehen gelassen, nach 2 km Van de Steene (BEL) stehen gelassen, nach 1 ½ Runden Arkadiusz (POL) und in Runde 5 Christiansen (DEN). Aber dann ging der Ofen langsam aus und Christiansen (DEN) hat eine halbe Runde später wieder aufgeschlossen. Beim ausgemachten „side by side Zielsprint“ hatte ich keine Chance. Ich bin 4 von 7 Runden komplett alleine gefahren und konnte eine 6-Mann-Verfolgergruppe auf Distanz halten! Auf so einem flachen Kurs war es wahrscheinlich mein bestes Straßenrennen ever. Gewonnen hat wieder in beeindruckender Manier Vico Merklein (GER) vor Tom Davis (USA), den dritten Platz belegte mit etwas Abstand Rafal Wilk (POL).

Resümee:
Es war ein sehr erfolgreiches Weltcup-Wochenende und ein sehr harter Test. Nun weiß ich, wo ich stehe. Bereits am Mittwoch startet die Paracyclingtour in Oberösterreich: 5 Rennen in 5 Tagen – ich hoffe, ich werde diese Bewerbe einigermaßen gut absolvieren können. Das Wochenende in Belgien hat mich doch ziemlich gezeichnet ...



<< zurück