SOCIAL FRIENDS Projekte 2017Laufe gemeinsam mit SOCIAL FRIENDS beim 20. Wachau Marathon. Jetzt anmelden!Lukas Müller unterstützt SOCIAL FRIENDSStarte dein eigenes Spendenprojekt zugunsten von SOCIAL FRIENDSDoppel-Weltmeister Andreas Prommegger unterstützt die Behindertensport-Initiative SOCIAL FRIENDSMarcel HirscherSocial Impact Award Sieg für Social Friends


Tiggertom holt in OÖ Gesamt-Platz zwei sowie zwei Staatsmeistertitel
01.06.2016 - Thomas Frühwirth - Thomas Frühwirth

Insgesamt galt es bei der Paracycling-Tour in Oberösterreich fünf Etappen zu absolvieren. TiggerTom musste sich dabei in der Gesamtwertung nur dem momentan besten Handbiker der Welt Rafael Wilk geschlagen geben.

Die erste Etappe war ein 2,1 Kilometer Prolog Sprint in Gmunden. Auf der kurzen Strecke mit beachtlichen 43 Höhenmetern gab es nur einen Anschlag. Beim Anstieg musste Tom sich Wilk aber dennoch um 5 Meter geschlagen geben und kam somit als zweiter mit einer ausgezeichneten Zeit  von drei Minuten und 59 Sekunden ins Ziel.

Etappe Zwei war am darauffolgenden Tag ein 12,4 Kilometer Einzelzeitfahren in Attnang-Puchheim. Die Strecke ging über 9 Kilometer leicht bergab. Dadurch kam eine unglaubliche Durchschnittsgeschwindigkeit von 45,6 km/h zustande. Trotz der hohen Geschwindigkeit konnte sich Wilk erneut durchsetzten, bei einer Zeit von 16 Minuten und 19 Sekunden fehlten Tom neun Sekunden auf den dominanten Mann der Tour.  Neben dem zweiten Platz bedeutet diese Zeit auch noch den Ö-Staatsmeistertitel im Einzelzeitfahren.

Als drittes stand ein Bergrennen über 9,6 Kilometer in Offensee am Programm. Das Rennen startete vor der ersten Steigung recht ruhig, ab dort gab Rafael Wilk wieder das Tempo vor. In der ersten Steigung konnte Tom noch gemeinsam mit dem Kniebiker Steward Tripp mitgehen, in der Verlängerung des Steilstücks mussten sie jedoch abreißen lassen. Kurzzeitig konnte sich auch Tripp vor Tom platzieren, der Social-Friends Athlet konnte sich aber mit dem stärkeren Finish erneut Platz zwei sichern.
 
In der vierten Etappe ging es zum Straßenrennen nach Lengau. Dabei kam es erneut zum Duell zwischen Tom und Rafael. Nachdem sie sich in Runde drei vom restlichen Feld absetzen konnten ging es Kopf an Kopf Richtung Ziel. Diesmal konnte Tom auch in den Steigungen mit seinem polnischen Gegner mithalten und sich im Zielsprint sogar den ersten Platz sichern. Gleichzeitig bedeutet dieses großartige Rennen auch den Ö-Staatsmeistertitel im Straßenrennen.
 
Etappe fünf war erneut ein Straßenrennen, diesmal in Schwanenstadt. Pro Runde gab es insgesamt 50 Höhenmeter zu überwinden. TiggerTom konnte sich wieder gemeinsam mit Wilk an die Spitze des Feldes setzten und bis zur vorletzten Runde das Tempo mitgehen, bevor er schlussendlich doch abreißen lassen musste. Zum Schluss gab es noch eine Schrecksekunde, in der unser Athlet von einem aufwärmenden Inlineskater behindert wurde und dabei mit dem Stadttor kollidierte. Zum Glück kam es dabei zu keinen größeren Verletzungen und Tom konnte sich zum vierten Mal über den zweiten Platz freuen.
 
Insgesamt fällt auch das Resümee des Steirers sehr positiv auf: „Es war eine geile Tour. Fünf harte Rennen an fünf Tagen und eine Ehre, mit Rafal Wilk, dem besten Handbiker der Welt, zu fighten. Er hat mir wieder ziemlich die Grenzen aufgezeigt. Aber ich habe mich in den Straßenrennen seit letztem Jahr doch deutlich verbessert. Die Früchte der Arbeiten sind langsam zum Ernten bereit. Und der Doppel-Staatsmeistertitel ist eine sehr nette Draufgabe.“



<< zurück